Blog

Wandern mit dem Kinderwagen rund um den Ostersee, Iffeldorf

Auf der Suche nach einem Weg, den wir mit unserem Kinderwagen begehen können, haben wir gestern einen Ausflug an den Ostersee, bei Iffeldorf, im Süden von München gemacht. Der Ort im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau ist über die A 95 von München aus recht schnell zu erreichen. Einstieg in die Wanderung ist ein großer Parkplatz (Achtung gebührenpflichtig), den man via Navi in der Jägergasse leicht finden kann. Aufgrund der großen Beliebtheit der Gegend sollte man aber schon frühzeitig anreisen, weil man ansonsten entweder auf der Anreise schon im Stau steht oder der Parkplatz überfüllt ist.

Ausgehend vom Parkplatz sind wir den Routen 5 und 7 folgend, entlang dem Westufer, in Richtung Privatklinik Lauterbacher Mühle gewandert.

Der Weg besteht abwechselnd aus geteerten Straßen, Split- und Schotterwegen, sowie kürzeren Abschnitten, die über Stock und Stein führen. Hier ist es besonders beschwerlich, wenn es zuvor geregnet hat und sich der Dreck und Matsch in den Rädern des Kinderwagens festsetzen. Sollte man also planen mehr solche Touren mit dem Kinderwagen zu unternehmen, empfiehlt sich ggf. die Anschaffung eines Outdoor Modells mit größeren Rädern, bzw. ohne Abdeckung über den Rädern. Neben dem Fußgängern gab es auf der Tour jede Menge Radfahrer allen Alters, angefangen von den ganz Kleinen, die gerade erst damit angefangen hatten, bis zu Senioren, die sich der E-Mobilität erfreuten. Aufgrund des regen Verkehrs war zumeist ein nebeneinander laufen nicht möglich.

Einen großen Wanderführer benötigt man unterwegs eigentlich nicht. Hat man den Wanderer Parkplatz gefunden, so sind die Touren sehr gut ausgeschildert und an jeder Weggabelung finden sich große Übersichtskarten, wie unten eine abgebildet ist. Auch sind die Entfernungen mit Kilometerangaben recht gut angegeben. Als Eltern freut man sich über die vielen Schattenstellen, der Weg verläuft am Westufer zumeist im Wald. Andererseits hat man so selten einen Blick auf den Ostersee. Das wunderschöne Alpenpanorama erschließt sich vor allem von der Ostseite. Auf Höhe von Gut Aiderbichl, das man ebenfalls streift, ergibt sich ein sagenhafter Blick in die Alpen – ein Panoramfoto habe ich unten eingefügt.

Gut Aiderbichl, Iffeldorf

Seit seiner Gründung im Jahre 2001 konnte Gut Aiderbichl vielen tausend Tieren helfen. Derzeit stehen über 6.000 gerettete Tiere unter seinem Schutz, davon alleine mehr als 750 Pferde. Im Jahr 2000 wurde mit dem Bau von Gut Aiderbichl begonnen. In Zusammenarbeit mit dem Architekten Michael Ferch gelang es Michael Aufhauser, einen ganz besonderen Platz für Tiere zu schaffen. 2005 wurde das Gut mit der Firma Wolf signifikant vergrößert.

Der Name stammt aus dem Keltischen. „Ayd“ bedeutet „Feuer“, „Bichl“ ist althochdeutsch und ein Begriff für „Hügel“. Nachforschungen ergaben, dass im 8. Jahrhundert die bayerische Familie Überacker das Flachgau besiedelte.

Für den heutigen Bau wurden bewusst natürliche Materialien verwendet. Das Lärchenholz z.B. wurde zu einer bestimmten Mondphase geschnitten. Nur natürlicher Holzschutz ummantelt die Gebäude, auf Chemieimprägnierung wurde verzichtet. Viele alte und überlieferte Baumethoden sind auf Gut Aiderbichl umgesetzt. Sie fügen sich harmonisch in die idyllische Umgebung des Flachgaus ein.

Weitere Informationen hier: www.gut-aiderbichl.de

Wanderkarte Ostersee, bei Iffeldorf

Mit dem Smartphone haben wir an einem der vielen Wegpunkte eine Wanderkarte abfotografiert, die Unschärfe bitte ich zu entschuldigen.

Wanderkarte Ostersee

Wanderkarte Ostersee

Quickfacts zur Kinderwagen Wanderung um den Ostersee

  • Iffeldorf liegt auf 603 m über NHN. Der Rundweg um den See weist naturgemäß kaum Höhenunterschiede auf.
  • ca. 45 Minuten Anfahrt von München aus.
  • Wanderung um den Ostersee ca. 3 Stunden.
  • Auf der Ostseite gibt es 2 ausgewiesene Bademöglichkeiten, gleich recht zu Beginn und auf Höhe von Gut Aiderbichl.
  • Ausreichend Parkplätze finden sich in der Jägergasse, in Iffeldorf. Die Parkkosten liegen bei 2.- € für 5 Stunden.
  • Der Weg ist leicht begehbar, viele Wanderer waren mit leichten Schuhen und sogar Sandalen unterwegs.
  • Der gesamte Weg ist mit Fahrrädern und Kinderwagen befahrbar. Für Kinderwagen sollte es allerdings trocken sein. Wir hatten stellenweise mit Matsch zu kämpfen, was uns den Weg zeitweise erschwert hat.
  • Es gibt von Zeit zu Zeit Bänke und Sitzgelegenheiten. Man sollte sich aber besser selber eine Unterlage mitnehmen, um für ein Picknick gerüstet zu sein.
  • Toiletten sind den ganzen Weg keine vorhanden. Da der Wald recht dünn bewachsen ist, ist es für das weibliche Geschlecht eher schwierig hier eine gute Möglichkeit zu finden.
  • Mitgebrachte Sachen sollte man auch wieder mit nach Hause nehmen. Entlang des Weges finden sich keine Mülltonnen oder ähnliches.
Ostersee Panorama mit Alpenblick

Ostersee Panorama mit Alpenblick

Wer nach vollbrachter Wanderung um den Ostersee noch einkehren möchte, der kann das in diversen Cafes und Biergärten in Iffeldorf. Auch am Parkplatz gibt es einen kleinen Imbiss, der zumindest mit Eis und Kaffee versorgt.

Alle Fotos mit dem iPhone 5 geschossen.

Wandern mit dem Kinderwagen rund um den Ostersee, Iffeldorf
Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.